COO (Definition)

Welche Aufgaben hat ein COO?

Der COO, ausgeschrieben Chief Operating Officer handelt mit dem Verständnis eines Unternehmers im Unternehmen. Dieser Manager kümmert sich um das operative Geschäft des Unternehmens. Das heißt, er übernimmt die Verantwortung für die Steuerung und Leitung von Projekten mit einem Team. Außerdem kümmert er sich um die Prozessoptimierung – technologisch wie auch organisatorisch. Gemeinsam mit der Geschäftsführung und Gesellschaftern führt er die Entwicklung und das Monitoring der strategischen Ausrichtung des Unternehmens durch. Für die laufende technische Weiterentwicklung erstellt er Projektpläne und Pflichtenhefte. Zusätzlich koordiniert er den Einsatz des Personals und plant die Ressourcen.

Anforderungen an einen COO:

Voraussetzungen sind: ein erfolgreich abgeschlossenes technisches Studium. Dabei ist der Schwerpunkt Elektronik ideal. Darüber hinaus gehört ein fundierter betriebswirtschaftlicher Background zu den Anforderungen. Des Weiteren zeichnet ihn meist mehrjährige Führungserfahrung aus. Ebenso verfügt er über sehr gut Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten. Verhandlungsgeschick zählt ebenfalls zu seinen Eigenschaften. Ferner werden mit einem COO unternehmerisches Denken und Hands-On-Mentalität in Verbindung gebracht. Schließlich runden sehr gute Englischkenntnisse sein Profil ab.

Synonyme
Chief-Operating-Officer