Deep Tech (Definition)

Deep Tech stammt von den zwei Begriffen Technology und Deep. Darunter fallen spezielle Innovationen aus Startups. Tiefgreifend beschreibt in diesem Kontext, dass die Startups neue, oft digitale Lösungen entwickeln. Dabei kratzt die Innovation nicht nur an der Oberfläche, sondern geht in die Tiefe. Dies geht soweit, dass sie stärker an technologischen, als an ökonomischen Disruptionen arbeiten. Diese Innovationen gelten als besonders einzigartig und originell. Sie können kaum reproduziert werden.

Im Gegensatz dazu fallen Unternehmen nicht unter Deep Tech, wenn sie auf bestehende digitale Lösungen aufbauen und per se nichts Neues erschaffen. Dies fällt nicht unter die Bezeichnung Deep. Hierbei steht nämlich nicht die Technologie im Fokus des Geschäftsmodells, sondern dient nur der Umsetzung.

Deep-Tech-Unternehmen müssen viel Kapital in die Forschung stecken. Darüber hinaus benötigen sie einige Jahre bis sie für den Markt reif sind. Zudem steht der Geschäftskundenmarkt (B2B) im Fokus. Dabei müssen sie sich trotzdem auf den Kunden und nicht nur auf Forschung und Entwicklung fokussieren. Alt bekannte Beispiele von Deep-Tech-Unternehmen sind: Roboter, 3D-Drucker oder Virtual Reality. Zu den neuen Innovationen zählen beispielsweise: autonomes Fahren, Big Data, Wearables (z.B. Fitnessarmbänder) oder smarte Roboter.

Verwandte Artikel: