Als Personalberatung für Tech Startups sind wir nicht nur der Experte, um passende Talente für grüne Unternehmen aufzuspüren, sondern legen selbst großen Wert auf einen nachhaltigen Fußabdruck. Seit Anfang Juli 2020 sind wir offiziell ein klimaneutrales Unternehmen und leisten unseren Beitrag zum Klimaschutz.

Durch die Verkleinerung unserer Büroräume, weniger Reisen mit dem Flugzeug, der Nutzung von Fahrrädern und E-Bikes statt Autos konnten wir bereits CO2-Emissionen einsparen. Gemeinsam mit Climate Partner haben wir CO2-Treiber im Unternehmen identifiziert und Reduktionspotentiale abgeleitet. Die kurzfristig nicht vermeidbaren Emissionen können durch den vom TÜV Austria zertifizierten Prozess von Climate Partner durch die Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Diese haben neben der klimafreundlichen Wirkung ebenfalls positive Effekte auf die lokale Entwicklung (Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen). 

Was heißt das konkret bei Talent Tree? Unser unterstütztes Klimaschutzprojekt ist der Waldschutz des Urwalds von April Salumei in Papua-Neuguina. Laut Climate Partner haben wir 40.183 Kilogramm CO2 kompensiert. Waldschutzprojekte stellen sicher, dass Wälder langfristig erhalten bleiben und dass der Schutz des Waldes einen höheren Wert erfährt, als seine Abholzung. Wir schützen mit anderen Projektbeteiligten gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung das Gebiet vor der Abholzung. Denn Wälder zählen zu den wichtigsten CO2-Speichern der Welt, beherbergen eine enorme Artenvielfalt und sind Lebensgrundlage. In Papua-Neuguinea befinden sich 5 Prozent der weltweiten Artenvielfalt. Unser Ziel ist es bis zum Juli 2020 insgesamt 400.000 Tonnen CO2 zu kompensieren.  

Mit dem Label der Klimaneutralität gehören wir gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen zu den Leaders for Climate Action. Diese stark, inzwischen auch international, wachsende Startup- und Unternehmer-Community umschließt (Stand Juli 2020) 520 Mitglieder und hat nicht nur zum Ziel mit gutem Beispiel voran zu gehen, sondern auch das Netzwerk und den Einfluss zu nutzen Kunden, Mitarbeiter und andere Unternehmen im Geiste und in der Umsetzung mit zu ziehen sowie auf politischer Ebene Lobby zu betreiben. 

Ein Blick auf den Vergleichsrechner der CO2-Emissionen von Climate Partner verdeutlicht, wie jeder Einzelne CO2-Emissionen einsparen kann. 1 Tonne CO2 entspricht dabei einer Strecke mit dem Auto von 3.106 Kilometern oder acht Economy-Flügen von München nach Berlin. Jeder Deutsche emittiert leider immer noch im Schnitt mehr als 10 Tonnen CO2 pro Jahr. Um die Klimaerwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen, dürfte es aber nur eine Tonne sein. 

Dabei kann jeder in seinem Alltag seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Arbeit aus Büros oder Dienstreisen nur in Ausnahmen notwendig ist. Bereits kleinere Einsparungen oder Änderungen, wie beispielsweise der Umstieg vom Auto aufs Rad oder Bahn helfen auf dem Weg zur Klimaneutralität. Insbesondere Internet-Unternehmen können maßgeblich dazu beitragen die Emissionen schnell und kurzfristig zu reduzieren. Durch die Berechnung des CO2-Verbrauchs, der Reduktion und den Ausgleich lässt sich leichter als vermutet ein Beitrag zum Klimaschutz leisten. Netter Effekt: im Zweifel werden nicht nur Emissionen reduziert, sondern auch Kosten. Klimaschutzprojekte sparen durch Waldschutz oder erneuerbare Energien CO2 ein und tragen, wie in unserem Fall, auch zur Verbesserung des Leben der ärmsten Menschen bei.