8 Unis. 600 Coder. 1 Ziel.

Volkswagen startete mit dem „codeFEST8“ einen Hackathon für angehende Software Entwickler, Designer und Kreative, die in nur 28 Stunden alle ein Ziel verfolgten:

Neue Ideen zur Mobilität der Zukunft zu entwickeln.

Das codeFEST8 fand vom 6. bis 8. März 2015 in acht Universitäten und drei Ländern gleichzeitig statt. Wir von Talent Tree, als begeisterte Technologie und Innovations-Fans, haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, selbst vor Ort zu sein und als Local Lead in München organisatorisch mit anzupacken. Anna Ihl sorgte für eine spitzen Moderation, Julian von Blücher war unser Local Lead für München und Mirjam Quade unterstütze beim Aufbau. Wir haben uns gefreut, unter die Arme greifen zu können und so bei dem Hackerthon dabei seinen zu dürfen. Für die Volkswagen IT Group war der Hackathon völliges Neuland – etwas Vergleichbares in der Größe gab es noch nie in der Automobilindustrie.

Junge Software-Entwickler und IT-Talente lernen von Mentoren aus der Industrie rund um die Themen Connected Car und Daten getriebene Geschäftsmodelle und andersrum. Ziel ist schnelle, marktfähige Prototypen zu verbinden und sich dabei mit unterschiedlichen Mentoren aus verschiedenen Disziplinen austauschen zu können. Wissensaustausch und Networking stehen im Vordergrund, aber natürlich war das Event auch mit viel Spaß und spannenden Kontakten zu Gleichgesinnten verbunden. Am Ende durften jeweils die zwei besten Teams jeder Uni am 18. März ihre Idee auf der CeBIT pitchen. Hier battelten sich die Top-Teams noch einmal, mit der Chance 10.000 EUR zu gewinnen.

Wir wollten diesen Moment natürlich auch nicht verpassen und waren am 18. März im großen Finale des codeFEST8 dabei. Pünktlich um 14:00 ging es in Hannover los. Die zwei Siegerteams eines Standortes treten in einem direkten Duell gegeneinander an und die Entscheidung der Jury fällt Augenblicke nach der Vorstellung. Die Ideen haben alle etwas gemein – sie sollen unser mobiles Fortbewegen erleichtern. Die Innovationen reichen von Carsharing-Lösung über die Weiterleitung von Nachrichten und Anrufe je nach Situation des Verkehrs, über eine Werkstattmonitoring App bis hin zur smarten Parkplatzsuche per Smartphone.

So viele innovative Ideen machten es der Jury nicht leicht, sodass es am Ende neben klaren ersten und zweiten Plätzen, insgesamt vier Drittplatzierte gab. Diese vier dürfen sich jeweils über 2.500 EUR freuen. Zweiter Platz, über den wir uns dramatisch mit freuen, ist das Team Behive aus München. Behive konnten mit ihrem Stau-Chat überzeugen. Die App ermöglicht es, eine bidirektionale Kommunikation unter den Stauteilnehmern sowie mit der Polizei oder Rettungsdiensten zu führen. Die App ermöglicht den Nutzern die Stausituation besser einschätzen zu können und trägt damit zur Entspannung bei. Mit den gewonnenen 5.000 EUR planen sie, ihre App weiter zu entwickeln. Road Genius aus Karlsruhe konnte sich gegen alle anderen durchsetzten und belegte Platz 1 in Hannover. Sie entwickelten eine App für die ganz kleinen Technologie-Begeisterten, für Kinder. Mit ihrer Entertainment-App überzeugten sie die Jury, da sie ihres Erachtens perfekt zu dem Konzern VW passen.

Talent Tree gratuliert allen, die mitgemacht haben! Wir sind beeindruckt von der Vielfalt der Ideen und Innovationen und sind davon überzeugt, dass viele davon im Automobil der Zukunft Anwendung finden.